• Bild aus drei Teilen links Friseurberuf, mittig Bauarbeiter, rechts pflegende Hände

NEA unterstützt Sie dabei, die richtigen Ansprechpartner zu finden!

Ihr NEA-Fachteam unterstützt auf Anfrage epilepsiekranke Arbeitnehmer, Arbeitgeber und beteiligte Fachkräfte, die richtigen Partner zu finden, wenn es um die Klärung beruflicher Fragen bei Epilepsie geht.

Partner sind Neurologen, Betriebsärzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit sowie Träger der medizinischen und beruflichen Rehabilitation (zum Beispiel Krankenkasse, Agentur für Arbeit, Rentenversicherung, Unfallversicherung, Gewerbeaufsichtsamt). Ansprechpartner für schwerbehinderte und gleichgestellte Beschäftigte ist das örtlich zuständige Integrationsamt.

  • Ihr NEA-Fachteam weist auf die Möglichkeit einer medizinischen oder beruflichen Rehabilitationsmaßnahme hin (z.B. Epilepsiezentren).
  • Ihr NEA-Fachteam verweist an den zuständigen Rehabilitationsträger, damit dieser zum Beispiel die Möglichkeit einer Umschulung oder einer Erwerbsminderungsrente prüft.
  • Ihr NEA-Fachteam regt bei Bedarf die weiterführende Begleitung an, z.B. durch eine örtliche Epilepsie-Beratungsstelle.
  • Ihr NEA-Fachteam verweist an das örtlich zuständige Integrationsamt zur Durchführung des Präventionsverfahrens und ggf. Prüfung von Leistungen der begleitenden Hilfe im Arbeitsleben.

 Ihr regionales NEA-Fachteam finden Sie unter dem Menüpunkt Netzwerk > Fachteams.

Bundesprojekt TEA

Oberanger 43
80331 München

+49 89 540 497 700
+49 89 540 497 729
epilepsie-arbeit@im-muenchen.de